bih.button.backtotop.text

Medizinische Reiseführer

Persönliche Reiseunterstützung

Unsere Reisegesundheitsspezialisten sind speziell geschult, um Ihnen aktuelle Empfehlungen zu geben, einschließlich geeigneter Impfungen, vorbeugender Medikamente und Beratung zu Vorsichtsmaßnahmen zur Vermeidung von Insektenübertragenen Krankheiten und Reisedurchfall. Unser Ziel ist es, Ihre Reise so angenehm und gesund wie möglich zu gestalten.
ALTERNATIVE HOSPITAL QUARANTÄNE (AHQ) IM BUMRUNGRAD INTERNATIONAL HOSPITAL

Aufgrund der COVID-19-Pandemie haben die thailändischen Behörden Vorschriften für die Einreise in das Königreich Thailand, einschließlich der Quarantäne bei der Ankunft, erlassen.
 
Bumrungrad International Hospital bietet weiterhin eine hochmoderne Gesundheitsversorgung, sowie eine Quarantäne für die Patienten und ihre Begleiter an.

 

ERFORDERLICHE UNTERLAGEN:

  • Kopie des Patientenreisepasses mit beglaubigter Fotokopie (neu unterschrieben)
  • Kopie der Begleiterreisepässe mit beglaubigter Fotokopie (neu unterschrieben) [Max. 3 Begleiter]
  • Aktualisierter medizinischer Bericht mit relevanten Untersuchungsergebnissen
  • Überweisungsschein vom Arzt aus dem Herkunftsland, in dem die Notwendigkeit einer Behandlung in Thailand angegeben wird
  • Finanzieller Status z.B. Kontoauszug (auf Anfrage)
  • Auslandskrankenversicherung (oder Kostenübernahmebescheinigung von der Botschaft), die eine Mindestsumme von 100.000,- US-Dollar für eine mögliche Behandlung von Covid-19 in Thailand abdeckt, jeweils für Patienten und alle Begleitpersonen.
  • Falls der Patient von Hilfspersonen begleitet wird, zusätzlich eine Kopie des “Affidavit of Support“ (im Anhang von Bumrungrad International vorbereitet, und vom Patienten und/oder Begleitern auszufüllen und zu unterschreiben)
  • Absichtserklärung und Einwilligung zur Quarantäne. (im Anhang von Bumrungrad International vorbereitet, und vom Patienten und/oder Begleitern zu unterschreiben)
  • Flugticket (falls vorhanden)
  • „Fit-to-Fly“-Flugtauglichkeitsbescheinigung, ausgestellt von einem zugelassenen Arzt im Herkunftsland, das nicht älter als 72 Stunden alt sein darf (Bitte lassen Sie sich dieses Dokument von Ihrem Arzt erst ausstellen, nachdem wir Sie benachrichtigt haben).
  • Ein ärztliches Attest über einen negativen Covid-19 Test, das nicht älter als 72 Stunden vor Abflug sein darf (Bitte lassen Sie den COVID-19-Test nicht durchführen bevor die Genehmigung bestätigt wurde).


 
Nach Erhalt und Bearbeitung der oben genannten Unterlagen wird das Bumrungrad International Hospital den thailändischen Behörden ein Bestätigungsschreiben vorlegen, um eine Erlaubnis für den Patienten und seine Begleiter zur Einreise in das Königreich Thailand zu beantragen. Nach der Genehmigung wird eine Kopie des Bestätigungsschreibens* an Patienten gesendet, dass Sie an die Königliche Thailändische Botschaft in Ihrem Herkunftsland senden müssen. Anschließend erhält der Patient von der Botschaft die Einreisegenehmigung (COE).
 
* Die Genehmigung des thailändischen Gesundheitsministeriums bleibt 15 Tage lang gültig, um die Einreisegenehmigung bei der Königlichen Thailändischen Botschaft / dem Generalkonsulat im Herkunftsland zu beantragen

 

PROTOKOLL FÜR DIE QUARANTÄNE IM BUMRUNGRAD INTERNATIONAL HOSPITAL:

  • Ein Patient und Begleiter werden im Bumrungrad International Hospital für die Dauer von 14 + 2 Tagen ab dem Tag der Ankunft im Königreich Thailand unter Quarantäne gestellt (Der Tag der Ankunft wird als Tag 0 bezeichnet und die Quarantäne wird am 15. Tag abgeschlossen).
  • Nur ein Begleiter kann mit dem Patienten im Unterdruckraum bleiben, der 2. und 3. Begleiter bleiben während der Quarantänezeit in einem (getrennten) Zimmer.
  • Ein Patient darf das Zimmer nur bei Bedarf von medizinische Untersuchungen und Eingriffen verlassen, während deren Begleiter während der gesamten Quarantänezeit im Zimmer bleiben müssen, mit Ausnahme von einem Besuch bei dem Patienten zu vorgegebenen Tageszeiten.
  • Fieber und Symptome der Atemwege werden täglich überwacht.
  • Nasopharyngeale und orale Abstriche für den Echtzeit-Polymerase Kettenreaktion Test (RT-PCR) für COVID-19 (SARS-CoV-2) werden dreimal durchgeführt: am Tag 0, 7 und 14.
  • Falls das Testergebnis für COVID-19 nachweisbar (positiv) ist, wird die infizierte Person auf eigene Kosten (unter Versicherungsschutz, möglicherweise zusätzliche Bedingungen) im Bumrungrad International Hospital behandelt.
  • Rauchen während der Quarantäne ist nicht erlaubt.
  • Eine vorzeitige Rückkehr / Repatriierung des Patienten und seiner Begleiter ist von den thailändischen Behörden nicht gestattet.
  • Genehmigungen der Botschaft des Herkunftslandes der Patienten sowie des Außenministeriums sind vor der Heimreise erforderlich (der Vorgang dauert 2 bis 3 Tage).

Ausländer, die zu medizinischen Zwecken in das Königreich Thailand einreisen dürfen, müssen sich nach der Ankunft einer Quarantäne im Krankenhaus unterziehen.

 

Um das Risiko von COVID-19 während der gesamten Reise, einschließlich Boden- und Lufttransport, zu verringern, befolgen Patienten und ihre Begleiter bitte folgende Richtlinien:

  • Tragen Sie jederzeit eine Maske in der Öffentlichkeit und halten Sie Abstand.
  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit Seife und Wasser für mindestens 20 Sekunden.
  • Falls Seife und Wasser nicht vorhanden sind, reiben Sie Ihre Hände mit einem Alkohol-Desinfektionsmittel mit einer Konzentration von mindestens 60%.
  • Tragen Sie Taschentücher bei sich. Vermeiden Sie Ihre Augen, Hände und Mund zu berühren. Bedecken Sie Ihren Mund und Nase mit dem gebeugtem Ellbogen oder einem Taschentuch, wenn Sie husten oder niesen.
  • Zusätzlich zu den oben genannten Praktiken tragen Sie bitte eine Maske und wischen Sie die Sitze und das Tablett mit Hygienetüchern ab.
 

Liste der AHQ Ländern und Quarantäne-Angebotspaket können heruntergeladen werden.


 Herunterladen
Download_EN-(2).png

 

Sicherheit und Schutz

Das Königreich Thailand zieht nach wie vor Tausende von Touristen und Zuwanderern aus der ganzen Welt an, die sich von den vielfältigen Landschaften, der weltberühmten Küche und der alten Kultur angezogen fühlen. Obwohl Touristen und Einwohner Thailands während ihres gesamten Aufenthalts im Königreich relative Ruhe und Sicherheit genießen können, ist es wichtig, sich den aktuellen Verhältnissen in Thailand bewusst zu sein.

Politische Lage in Thailand

Die Regierungsstruktur Thailands ist eine Konstitutionelle Monarchie, derzeit unter König Maha Vajiralongkorn, der den Thron im Dezember 2016 nach dem Tod von König Bhumibol Adulyadej im Oktober 2016 bestieg. Seit 2005 gab es in Thailand zahlreiche Fälle politischer Unruhen, darunter einen Militärputsch im Jahr 2006, der zur Absetzung des damaligen Premierministers Thaksin Shinawatra führte, gefolgt von regierungsfeindlichen Protesten und Konflikten über mehrere Jahre hinweg zwischen konkurrierenden politischen Gruppierungen. Im August 2014 wurde der königliche thailändische Armeegeneral Prayut Chan-ocha zum Premierminister ernannt, nachdem er einige Monate zuvor einen weiteren Staatsstreich verübt hatte. Heute ist die politische Lage in den meisten Teilen Thailands relativ ruhig, mit der Unterzeichnung einer neuen Verfassung im April 2017. Die südliche Region des Landes ist jedoch nach wie vor von Unruhen und Gewalt durch ethnische und nationalistische Aufständische geprägt. Behörden raten Touristen und Einwohnern weiterhin, bei Reisen in diese Gebiete Vorsicht walten zu lassen und sich stets über das aktuelle politische Klima zu informieren. Thailand verfügt über ein gesundes und ziemlich konsistentes Informations- und Medienwesen, in dem die aktuellsten politischen Ereignisse und Realitäten sowohl in englischer als auch in thailändischer Sprache behandelt werden. Ein solches Medium ist zum Beispiel die Bangkok Post.

Sicherheit in Thailand: Straßenverkehr

Das Reisen innerhalb Thailands ist relativ einfach: Busse, Züge, Flugzeuge und Schiffe machen es möglich, fast alle Gebiete des Landes leicht zu erreichen. Innerhalb der Stadt Bangkok verbinden Taxis, Motorräder, Autos und ein ausgedehntes  Skytrain- und U-Bahn-System die gesamte Stadt. Für diejenigen, die sich für das Autofahren in Thailand entscheiden, gibt es einige wichtige Punkte, die hinsichtlich der Gesetze und Vorschriften, die das Fahren in Thailand regeln, zu beachten sind. Die Website "Driving in Thailand" bietet umfassende Informationen über die Regeln, Vorschriften und Erwartungen, die mit dem Fahren in Thailand einhergehen.

Respiratory Virus Season Resources

Influenza Viruses Spreading this Season and Update on JN.1 Variant — While COVID-19 continues to cause more hospitalizations than influenza and respiratory syncytial virus (RSV),
right now, more people are going to emergency departments to get care and being diagnosed with flu than COVID-19. With seasonal flu activity elevated across the country,
CDC is tracking which influenza viruses are most common, where they are occurring, and how this might impact the public’s health. Since the fall, emergency department visits have been increasingly driven by flu.

While some recent data suggest flu may have peaked, CDC is watching closely for a second wave of flu activity, which happens during many seasons.
JN.1 is still the most prevalent variant : Remains the most widely circulating variant of SARS-CoV-2 in the United States and globally.
To learn more about this year’s influenza season and for an update on the JN.1 variant of SARS-CoV-2, please visit: Influenza Viruses Spreading this Season and Update on JN.1 Variant | CDC

Healthcare Quality Resources

Stay Alert for Measles Cases — Between December 1, 2023, and January 23, 2024, CDC was notified of 23 confirmed U.S. cases of measles, including seven direct importations of measles by international travelers and two outbreaks with more than five cases each.

Most of these cases were among children and adolescents who had not received a measles-containing vaccine (MMR or MMRV), even if age eligible. To learn more, please visit: COCA Now

 

SARS-CoV-2, Covid-19


Situation - Thailand
 

News related to the influenza situation:
  • COVID-19 is remains a health threat for Thailand this year
    • COVID-19 will remain Thailand’s most significant health threat this year and the number of infections may reach 650,000, with a predicted death toll of over 800, by the end of the year, according to Dr. Thongchai Keeratihattayakorn, director-general of the Disease Control Department.
      Due to the constant mutation of the virus, he advised people at high risk, such as the elderly, pregnant women, diabetics, those with high blood pressure, the obese, people with chronic kidney problems or cancer, to get vaccinated at least once a year, to wear face masks in crowded places and to wash their hands frequently. (Read more click link ) Update 11 Jan 2024

Global Situation  
 
 
  • JN.1 is still the most prevalent variant
    CDC continues to track the rise in prevalence of the JN.1 variant of SARS-CoV-2, the virus that causes COVID-19. JN.1 remains the most widely circulating variant of SARS-CoV-2 in the United States and globally.
    As of January 19, 2024, JN.1 is estimated to account for approximately 83% to 88% of all currently circulating SARS-CoV-2 variants, an increase from the estimated prevalence of 55% to 68% two weeks ago. JN.1 remains at high prevalence among variants in international travelers and wastewater viral levels, as well as in most regions around the globe. update 22 January 2024
    Read more Click link : Influenza Viruses Spreading This Season and Update on JN.1 Variant | CDC
  • Coronavirus disease (COVID-19) Weekly Epidemiological Updates and Monthly Operational Updates ( Read more click link )

 

Influenza, Avian Flu (Bird Flu), 


Situation - Thailand
 
  • News related to the influenza situation:
    The number of influenza cases in 2023 has risen fivefold when compared to last year's monthly averages and the Food and Drug Administration (FDA) is now warning against buying artificial influenza antiviral pills labelled oseltamivir that have been smuggled into the country.
    (Read more click link )

Global Situation  
 

Cambodia reports 2 more human H5N1 avian flu infections
Over the past few days, Cambodia's health ministry has reported two human H5N1 avian flu cases, which involve patients from difference provinces who were exposed to sick poultry before their symptoms began.

The cases are the first of 2024 and raise the country's number of cases since early 2023 to eight.
Though officials haven't announced genetic sequencing results on the viruses that infected the two new patients, the rash of earlier cases was caused by clade 2.3.2.1c, an older H5N1 strain that has circulated in the region for more than a decade. The clade is different from the 2.3.4.4b clade that is currently circulating widely in wild birds and poultry, with sporadic detections in mammals and people.

Cambodia reported its last human H5N1 cases—one of them fatal—in October. Of the 6 cases reported from Cambodia in 2023, 4 patient died and 2 survived after mild illnesses, according to background information from the US Centers for Disease Control and Prevention.
(Read more details click link: https://www.cidrap.umn.edu/avian-influenza-bird-flu/cambodia-reports-2-more-human-h5n1-avian-flu-infections )
 

Dengue 


Situation - Thailand
 

News related to the influenza situation:
  • Combating Dengue Outbreak and Addressing Overlapping Challenges with COVID-19
    • Thailand is currently facing a severe dengue fever outbreak as the rainy season and El Niño approaches, posing a significant threat to public health. The number of cases has surged to alarming levels this year, with the Ministry of Public Health (MoPH) warning that it could reach a three-year high. To combat this this disease, health authorities are urging local agencies to intensify efforts in curbing the breeding cycle of mosquitoes, which are the carriers of dengue. (Read more click link )

Global Situation  
 
 
  • Dengue - Global situation
    • Since the beginning of 2023, ongoing transmission, combined with an unexpected spike in dengue cases have resulted in close to a historic high of over five million cases and more than 5000 dengue-related deaths reported in over 80 countries/territories and five WHO regions: Africa, Americas, South-East Asia, Western Pacific and Eastern Mediterranean Regions globally.
       (Read more details click link ) Update 21 December 2023
  • Province Concern
    • Chad (Update 16 October 2023)
    • Bangladesh (Update 11 August 2023)
  • Situation
    • Chad - On 15 August 2023, a dengue outbreak was declared by the Ministry of Public Health and Prevention in Chad. As of 1 October, there have been 1,342 suspected cases, including 41 confirmed cases reported across 8 health districts in 4 provinces. Among the confirmed cases, one death was reported. (Read more click link )
    • Bangladesh - From 1 January to 7 August 2023, the Ministry of Health and Family Welfare of Bangladesh reported a total of 69 483 laboratory-confirmed dengue cases and 327 related deaths, with a case fatality rate (CFR) of 0.47%. Of these, 63% of cases and 62% of the deaths were reported in the month of July 2023. Although dengue is endemic in Bangladesh, the current dengue surge is unusual in terms of seasonality and the early sharp increase in comparison to previous years, where the surge started around -late June. The CFR so far this year is relatively high compared to previous years for the full-year period. The pre-monsoon Aedes survey shows that the density of mosquitoes, and the number of potential hotspots is at the highest level in the past five years. (Read more click link )

Mpox (Monkey pox)


Province Concern
Update 19 December 2023
 
 
  • The top 5 countries are United States of America, Brazil, Spain, France, Colombia
  • The global situation have been reported 92,783 confirmed cases of  Mpox (Monkeypox), Outbreaks have been found in 116 countries

 Situation
 
 
  • As of September 2023, the number of monthly reported new cases has decreased by 16.2%, compared to the previous month. The majority of cases reported in the past month were notified from the Western Pacific Region (45%) and the European Region (26.4%). (Read more Click link )

Middle East respiratory syndrome coronavirus (MERS-CoV)


Province Concern
 
 
  • Saudi Arabia (Update 29 August 2023)

Global Situation 
 

Situation – Saudi Arabia
  • From 13 September 2022 to 12 August 2023, three laboratory-confirmed cases of Middle East respiratory syndrome coronavirus (MERS-CoV), including two deaths, were reported to WHO by the Ministry of Health of the Kingdom of Saudi Arabia (KSA).  Close contacts for the three cases were followed up by the Ministry of Health, and no secondary cases were identified. The notification of these cases reiterates the need for global awareness of MERS-CoV as the disease continues to pose a threat in countries where MERS-CoV is circulating in dromedary camels, including those in the Middle East. (Read more click link )

Marburg virus disease


Situation - Thailand
 
 
  • Currently, Thailand has not found any patients. 'Marburg virus', but now there are travel from different countries to Thailand. The Department of Disease Control will closely monitor the situation from the World Health Organization and other agencies. to continuously analyze and assess risks.  At this time, no travel ban has been announced. But focusing on screening measures for travelers from Equatorial Guinea and neighboring countries (Read more click link )

Global Situation  
 
 
  • Province Concern : Equatorial Guinea (Update 8 May 2023)
    • On 8 June 2023, after two consecutive incubation periods (42 days) without a new confirmed case reported, the Ministry of Health of Equatorial Guinea declared the end of the Marburg virus disease (MVD) outbreak, as per the WHO recommendations. A total of 17 confirmed and 23 probable cases were reported from five districts in four provinces; 12 of the 17 confirmed cases died and all of the probable cases were reported deaths.

Einreisebestimmungen

Bevor Sie Ihren Termin im Bumrungrad International Hospital bestätigen, sollten Sie die Einreisebestimmungen Thailands berücksichtigen. Für die Einreise in das Königreich Thailand müssen Sie sich möglicherweise impfen lassen oder ein Visum beantragen.

Gesundheit und Impfungen

Wie bei Reisen in die meisten anderen Länder raten die Gesundheitsbehörden allen Reisenden, sich vor der Reise stets über alle Impfungen auf dem Laufenden zu halten. Jeder Reisende muss über seine Routineimpfungen auf dem Laufenden sein, d.h. den Impfstoff gegen Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten, den Impfstoff gegen Windpocken, den Polio-Impfstoff, den Impfstoff gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) sowie Ihren korreken Grippeimpfstoff.

Impfung

Wer Braucht Es?

Warum?

Japanese Encephalitis

Einige Reisende, die sich möglicherweise längere Zeit in Thailand aufhalten oder planen, das Land zu bereisen.

Es gab Berichte über Übertragungen in Nordthailand sowie in den Küstengebieten Südthailands.

Typhus

Die meisten Reisenden, insbesondere diejenigen, die eine Reise in ländliche Gebiete planen oder abenteuerlustig sind.

Es besteht das Risiko einer Vergiftung durch Lebensmittel oder Wasser.

Hepatitis A

Die meisten Reisenden.

Es besteht ein hohes Risiko der Kontamination durch Lebensmittel oder Wasser.

Tollwut

Einige Reisende, insbesondere diejenigen, die mit vielen Tieren in Kontakt kommen werden.

Obwohl die Tollwut in Thailand kein großes Risiko darstellt, ist sie bei einigen Tieren zu finden, insbesondere bei Straßenhunden und Katzen.

Hepatitis B

Einige Reisende, insbesondere diejenigen, die sich auf Reisen in Thailand tätowieren oder piercen lassen wollen.

Hepatitis B wird sowohl durch sexuellen Kontakt als auch durch kontaminierte Nadeln und andere Blutprodukte übertragen.

Cholera

Einige Reisende

Es besteht das Risiko einer Vergiftung durch Lebensmittel oder Wasser, insbesondere in Gebieten, in denen eine aktive Übertragung stattfindet.

Gelbfieber

Nur Personen, die aus Ländern reisen, in denen die Gefahr einer Gelbfieberansteckung besteht.

In Thailand besteht keine Gefahr einer Gelbfieberansteckung. Die thailändische Regierung verlangt jedoch von allen Reisenden, die aus Ländern mit Ansteckungsrisiko kommen, einen Impfnachweis gegen Gelbfieber. Um festzustellen, ob Sie einer dieser Reisenden sind, sehen Sie sich bitte diese Liste der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten an.

 

Malaria: Wenn man in Thailand reist, sollte man Mückenstiche vermeiden, um Malaria zu verhindern. Je nach Ihren Reiseplänen, z.B. wohin Sie reisen, wann Sie reisen, ob Sie viel Zeit im Freien verbringen oder im Freien schlafen, müssen Sie vor, während und nach Ihrer Reise verschreibungspflichtige Medikamente zur Malariaprophylaxe einnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin darüber, wie Sie Malaria auf Reisen vorbeugen können. Gebiete in Thailand mit Malariarisiko: Vor allem in den Provinzen, die an Burma (Myanmar), Kambodscha und Laos grenzen, und in den Provinzen Kalasin, Krabi (Distrikt Plai Phraya), Nakhon Si Thammarat, Narathiwat, Pattani, Phang Nga (einschließlich Phang Nga Stadt), Rayong, Sakon Nakhon, Songkhla, Surat Thani und Yala, sowie insbesondere in den ländlichen Wald- und Waldrandgebieten dieser Provinzen. Seltene bis wenige Fälle in anderen Teilen Thailands, darunter andere Teile der Provinz Krabi und die Städte Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Koh Phangan, Koh Samui und Phuket.

Keine auf den Inseln der Provinz Krabi (Koh Phi Phi, Koh Yao Noi, Koh Yao Yai und Ko Lanta) und in Pattaya Stadt. Siehe ausführlichere Informationen über Malaria in Thailand."

Generally, a foreign citizen who wishes to enter the Kingdom of Thailand is required to obtain a visa from a Royal Thai Embassy or a Royal Thai Consulate-General. However, nationals of certain countries do not require a visa if they meet visa exemption requirements as follows
 
  1. Nationals of countries which are exempted from visa requirements
  2. Nationals of countries which hold bilateral agreements with Thailand on the exemption of visa requirements
For more information please visit  Thai Embassy and Consulates 
 

New process for applying visa to Thailand

For nationals of certain countries are required to apply for a visa only, the E-Visa applicants do not need to submit their passport and original supporting documents in person at a Royal Thai Embassy or Consulate. People will receive a reference number by email to monitor their application.
 
After the e-Visa application has been approved, a confirmation email is sent to applicants. It is best to print a copy of the confirmation email when you are ready to travel. This will be presented to airlines and Thai Immigration officials when traveling to Thailand.
 
For more information about e-visa please visit https://thaievisa.go.th/
 
visa.gif

Thai Custom: Guidelines for Airport Passengers click here
 

Reiseberatung und -unterstützung

"Wenn Sie sich für eine Reise nach Bangkok entschieden haben, möchten Sie vielleicht mehr über Thailand erfahren und wissen, wie Sie das Beste aus Ihrer Reise machen können. Der beste Ort, um mit Ihren Recherchen zu beginnen, ist die Website der thailändischen Tourismusbehörde, die ein breites Spektrum an Themen abdeckt, wie z.B.:

  • Einschränkungen für Betäubungsmittel und psychotrope Substanzen in Thailand."

Reise-Checkliste

Sobald Ihr Termin im Bumrungrad International Hospital bestätigt wurde, wird Ihnen unser medizinisches Reiseteam ein Paket mit wichtigen Informationen zuschicken, die Sie vor Ihrer Reise wissen müssen. Damit Sie Ihre medizinische Reiseroute besser vorbereiten können, werfen Sie bitte einen Blick auf diese Reise-Checkliste.

Abschnitt I: Reisen mit dem Flugzeug

"Wenn eine der folgenden Bedingungen auf Sie zutrefft, ist es im Allgemeinen verboten, mit dem Flugzeug zu reisen.

  • 36 Schwangerschaftswochen überschritten zu haben (bzw. 32 Wochen, wenn Sie Zwillinge, Drillinge usw. tragen).
  • Kürzlich einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten zu haben. Oder jede Art von Operation, insbesondere Magen-, Gehirn-, Augen-, orthopädische (Knochen- und Gelenk-) Operationen, einschließlich Magen-, Augen- oder Kopfverletzungen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, wann es für Sie sicher ist zu reisen.
  • Ein implantiertes Herzgerät wie Herzschrittmacher, Geräte zur kardialen Resynchronisationstherapie (CRT) und implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren (ICD) zu haben. Fragen Sie bitte Ihren Arzt, bevor Sie mit dem Flugzeug reisen. Vergessen Sie nicht, Ihren persönlichen Geräteausweis immer bei sich zu tragen.
  • Seit mehr als zwei Wochen grippeähnliche Symptome mit oder ohne Tuberkulose wie z.B. anhaltenden Husten, Gewichtsverlust, Nachtschweiß, Müdigkeit, Fieber und Brustschmerzen zu haben. Wir raten Ihnen dringend davon ab, in diesem Stadium zu reisen. Wir empfehlen, die Behandlung mit ihrem derzeitigen Pflegeteam fortzusetzen, bis die Symptome vollständig abgeklungen sind.
  • Wenn Sie unter den unten aufgeführten Anzeichen und Symptomen leiden, erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Arzt, wann es für Sie sicher ist zu reisen.
    • Schmerzen in der Brust.
    • Jede Krankheit, die Sie leicht auf andere Menschen übertragen können.
    • Schwere Nebenhöhlen-, Ohr- oder Naseninfektionen.
    • Atemlosigkeit im Ruhezustand, Atemschwierigkeiten.
    • Psychotische Krankheit, außer bei vollständiger Kontrolle.
    • Ein Fieber von 100 Grad Fahrenheit (38 Grad Celsius) oder höher.
    • Hautausschlag
    • Verwirrung
    • Blutergüsse oder Blutungen (ohne vorherige Verletzung)
    • Durchfall, der nicht verschwindet.
    • Erbrechen, das nicht verschwindet (außer bei Reisekrankheit)."

Während des Fluges:

  • "Bewahren Sie alle Ihre Medikamente im Handgepäck auf.
  • Trinken Sie viel Wasser, um Austrockung vorzubeugen, Ihren Auswurf zu lockern und Ihre Brust vor der niedrigen Luftfeuchtigkeit in der Luftkabine zu schützen.
  • Während eines Langstreckenfluges von vier Stunden oder länger (siehe auch https://www.cdc.gov/ncbddd/dvt/travel.html ) können tiefe Venenthrombosen als Folge dieser Inaktivität auftreten; stehen Sie auf und gehen Sie regelmäßig umher, wenn das Personal im Flugzeug es Ihnen erlaubt. Beugen und strecken Sie Ihre Beine und wackeln Sie mit den Füßen in regelmäßigen Abständen (z.B. alle 30 Minuten), um Ihren Kreislauf zu fördern.
    • Wenn Sie ein erhöhtes Risiko haben, eine tiefe Venenthrombose zu entwickeln, kann Ihnen Ihr Arzt dabei helfen, herauszufinden, welche Maßnahmen Sie vor dem Flug ergreifen müssen. Dazu können abgestufte Kompressionsstrümpfe, Aspirin oder Antikoagulanzien gehören.
  • Wenn Sie während des Fluges Sauerstoff benötigen, muss dieser im Voraus angefordert werden. Ein medizinisches Informationsformular, auf dem Ihr aktueller klinischer Zustand und der Grund für den Sauerstoffbedarf angegeben sind, muss ausgefüllt und der Fluggesellschaft vorgelegt werden. Die Bearbeitung kann 3-5 Werktage dauern und muss von der Fluggesellschaft genehmigt werden".


Abschnitt II: Präoperative Vorbereitung

  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt vor der Operation, wenn Sie an einer bestehenden Erkrankung leiden, für die Sie Medikamente einnehmen und/oder wenn Sie bereits schon einmal operiert wurden.
  • Wenn Sie Antikoagulanzien wie Aspirin, Persantin®, Ticlid®, Plavix®, Warfarin®, Orfarin®, Heparin und Fraxiparine®, Kräuterzusätze und Vitamine, insbesondere Vitamin E, einnehmen, stoppen Sie diese Medikamente/Nahrungsergänzungsmittel mindestens eine Woche vor der Operation oder wie von Ihrem Arzt empfohlen.
  • Wenn Sie regelmäßig rauchen und Alkohol trinken, sollten Sie mindestens eine Woche vor der Operation damit aufhören, um das Risiko von Komplikationen zu verringern.
  • Wenn Sie an einer der folgenden Grunderkrankungen leiden: Herz-Kreislauf-Erkrankungen / Diabetes / Bluthochdruck / Asthma / Krebs / oder anderen, einschließlich aller Allergien gegen Medikamente und alle Medikamente, die Sie einnehmen, sowie eine aktuelle Behandlung und die entsprechende Diagnose, dann informieren Sie bitte Ihren Arzt im Voraus.

Download 

Was muss ich für meine medizinische Reise vorbereiten?

  1. "Prüfen Sie, ob Ihr Reisepass gültig ist und ob Sie ein Visum benötigen, um in das Zielland zu reisen.

  2. Entscheiden Sie, wie Sie Ihre medizinische Zahlung finanzieren wollen, z.B. in bar oder mit Kreditkarte, und stellen Sie sicher, dass Sie zusätzlich Bargeld in der Landeswährung erhalten. Rufen Sie Ihre Bank oder Ihren Kartenversicherer an, um diese darauf hinzuweisen, dass Sie möglicherweise eine größere Zahlung im Ausland tätigen werden. Damit soll verhindert werden, dass die Banken die Transaktion als verdächtig behandeln und Ihr Konto sperren.

  3. Stellen Sie sicher, dass Sie die Kontaktinformationen Ihrer Klinik, Ihrem Transportunternehmen und Ihrem Patientenassistenten haben.

  4. Informieren Sie Ihren Arbeitgeber über Ihre Abwesenheit am Arbeitsplatz aufgrund einer medizinischen Reise.

  5. Prüfen Sie die Wettervorhersage für Bangkok und bereiten Sie sich darauf vor.

  6. Vereinbaren Sie Hilfe zu Hause, wenn Sie im Ausland sind.

  7. Prüfen Sie, ob es für Sie notwendig ist, bestimmte Impfungen zu erhalten.

  8. Denken Sie daran, Ihren Termin in der Klinik zu vereinbaren und gegebenenfalls die Reservierungsgebühr zu bezahlen. Überprüfen Sie die Daten noch einmal.

  9. Kaufen Sie entsprechende Flugtickets. Stellen Sie sicher, dass Sie jemand vom Flughafen abholt.

  10. Entfernen Sie jeden Nagellack, da die Farbe Ihrer Nagelplatte Ihren Gesundheitszustand anzeigen kann."

What should I take with me?

  1. "Mobiltelefon mit einem Ladegerät
  2. Persönliche Dokumente wie Personalausweis, Reisepass und Visum
  3. Kredit-/Debitkarte und etwas zusätzliches Bargeld in der richtigen Landeswährung.
  4. Medizinische Unterlagen, einschließlich der aktuellen Diagnose, Filme (Röntgen, MRT, CT, Ultraschall), Biopsieergebnisse und Ihre Kontaktinformationen.
  5. Tägliche Medikamente, falls vorhanden, in der Originalverpackung; jede Art von Informationen über etwaige chronische Krankheiten, die Sie haben könnten.
  6. Gegenstände für Freizeit- und Unterhaltungszwecke während Ihrer medizinischen Reise; zum Beispiel Bücher, Zeitschriften und Musikgeräte.
  7. Bequemer Schlafanzug und Bademantel, wenn Ihr medizinischer Eingriff eine Übernachtung erfordert; es wird z.B. empfohlen, kurze statt langer Hosen zu tragen, wenn Sie eine Knieoperation geplant haben; für eine Schulteroperation können Sie in Erwägung ziehen, einen Blazer mit Reißverschluss mitzubringen.
  8. Bequeme Unterwäsche und Socken
  9. Schuhe zum Laufen in der Klinik - wenn Sie sich einer plastischen oder anderen Oberkörperoperation unterziehen, dürfen Sie Hausschuhe mitnehmen. Im Falle des orthopädischen Eingriffs bedenken Sie bitte, dass Sie stabilere Schuhe benötigen.
  10. Eine Grundausstattung an Toilettenartikeln wie Seife, Shampoo, Zahnbürste und Zahnpasta, Deodorant, Kamm, Damenbinden, Rasierset, Haarband, Lippenbalsam und Gesichtswasser.
  11. Handtücher
  12. Ein Satz Kleidung für Ihre Physiotherapie und Rehabilitation, falls diese nach der Operation erforderlich ist; dazu können ein Trainingsanzug und ein Paar Turnschuhe gehören.
  13. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie Freizeitkleidung und bequeme Schuhe mitbringen. Wenn Sie sich jedoch Eingriffen unterziehen müssen, die Ihre Mobilität beeinträchtigen, wie z.B. eine Hüftprothese, sollten Sie bequeme, lockere Hosen, einen Blazer und elastische Shorts mitbringen.
  14. Wichtige Schlafutensilien wie Ohrstöpsel, Pyjamas und Ihr kleines Lieblingskissen."

Politischer Status

BEWERTUNG DES LÄNDERRISIKOS

A4

Länderrisiko

Siehe die von Coface zur Verfügung gestellte Länderrisikoanalyse.

Länder-Ratings
 

 

 

A4

 

Die wirtschaftlichen und finanziellen Aussichten können von einer gewissen Schwäche geprägt sein. Der politische Kontext könnte unter Spannungen leiden. Das Geschäftsklima kann erhebliche Mängel aufweisen. Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit eines Firmenausfalls ist angemessen.

 

 

B

 

Unsichere wirtschaftliche und finanzielle Aussichten. Der politische Kontext könnte unter starken Spannungen leiden. Das Geschäftsklima kann potenzielle Mängel aufweisen. Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit von Firmenausfällen ist ziemlich hoch.

 

 

C

 

Sehr unsichere wirtschaftliche und finanzielle Aussichten. Der politische Kontext könnte instabil sein. Das Geschäftsklima weist erhebliche Mängel auf. Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit von Firmenausfällen ist hoch.

 

 

D

 

Äußerst unsichere wirtschaftliche und finanzielle Aussichten. Sehr instabiler politischer Kontext. Sehr schwieriges institutionelles und geschäftliches Klima. Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit von Firmenausfällen ist sehr hoch.

 

 

Verkehrslage

Live-Verkehr Hier Klicken


 

 

Informationen zur aktuellen internationalen Situation von Infektionskrankheiten

Diese Informationen werden von der Abteilung für Infektionskontrolle des Bumrungrad International Hospital in Übereinstimmung mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), den Centers for Disease Control (CDC) und dem thailändischen Gesundheitsministerium für Sie zusammengestellt. Klicken Sie hier

MOPH

For more information click here

Wetterlage

Live-Wetter Hier Klicken

Rechte des Patienten

Wir können eine bessere medizinische Versorgung bieten, wenn Sie und Ihre Familie mit unseren Mitarbeitern partnerschaftlich zusammenarbeiten. Während es in unserer Verantwortung liegt, Sie über Ihre Rechte als Patient zu informieren, tragen Sie auch Verantwortung für Ihre Behandlung und Pflege. Wir fordern Sie dringend auf, Fragen zu stellen, zu kooperieren und bei der medizinischen Versorgung proaktiv zu sein. Wenn Sie Fragen oder Bedenken haben, wenden Sie sich bitte an einen unserer Mitarbeiter oder Manager.

Während Sie in unserem Krankenhaus sind, haben Sie als Patient bestimmte Rechte:

  1. "Patienten haben das in der Verfassung verankerte Grundrecht auf medizinische Versorgung durch Angehörige der Gesundheitsberufe ohne Diskriminierung.
  2. Patienten haben das Recht, wahrheitsgemäße und angemessene Informationen über die Krankheit, die Untersuchung, die Behandlung sowie die Vorteile und Risiken von Fachleuten des Gesundheitswesens in einer angemessenen Sprache zu erhalten, bevor sie eine Entscheidung zur Einwilligung treffen, außer in Notfällen und bei lebensbedrohlichen Zuständen.
  3. Patienten mit lebensbedrohlichen Zuständen haben das Recht auf sofortige medizinische Versorgung durch medizinisches Fachpersonal, ohne dass sie um Hilfe bitten müssen.
  4. Patienten haben das Recht, Name und Beruf der verantwortlichen Gesundheitsdienstleister zu erfahren.
  5. Patienten haben das Recht, die Meinung einer anderen medizinischen Fachkraft einzuholen, und sie haben das Recht, einen Wechsel zu anderen medizinischen Fachkräften oder Einrichtungen zu beantragen, die den Bedingungen der jeweiligen Krankenversicherung entsprechen.
  6. Patienten haben das Recht auf die Vertraulichkeit medizinischer Informationen, es sei denn, es liegt eine Einwilligung vor oder die Informationen werden von Angehörigen der Gesundheitsberufe zur Erbringung direkter medizinischer Leistungen benötigt.
  7. Patienten haben das Recht, vollständig informiert zu werden, bevor sie sich zur Teilnahme an der Forschung am Menschen entschließen.
  8. Patienten haben das Recht, einen Antrag auf Informationen in ihrer Krankenakte zu stellen, die den Regeln und Vorschriften des Krankenhauses entsprechen, solange der Antrag nicht die Rechte anderer verletzt.
  9. Ein Elternteil oder Erziehungsberechtigter kann die Rechte im Namen des Patienten ausüben, der unter 18 Jahre alt oder körperlich oder geistig inkompetent ist."

Wenn Sie Fragen, Bedenken oder Anmerkungen haben

"Bitte kontaktieren Sie uns auf einem der folgenden Wege:

  1. Informieren Sie unser Personal direkt (behandelnde Krankenschwester oder Arzt)
  2. Schreiben Sie Ihre Kommentare auf eine Patienten-Feedback-Karte und geben Sie sie einem unserer Mitarbeiter oder legen Sie sie in eine der Vorschlagsboxen, die im ganzen Krankenhaus verteilt sind.
  3.  Rufen Sie unser Kontaktzentrum an (wählen Sie "00" für die interne Krankenhausleitung oder 0-2066-8888 von außerhalb)
  4. Schicken Sie uns eine E-Mail an: [email protected] "

Verantwortlichkeiten des Patienten

  1. "Patienten sind dafür verantwortlich, Informationen und Angaben über mögliche Risiken einzuholen, bevor sie eine Einverständniserklärung für das Diagnose- oder Behandlungsverfahren unterzeichnen.
  2. Die Patienten sind dafür verantwortlich, den verantwortlichen Angehörigen der Gesundheitsberufe wahrheitsgemäße und vollständige Gesundheits- und andere Informationen zur Verfügung zu stellen.
  3. Patienten sind dafür verantwortlich, zu kooperieren und den Empfehlungen des medizinischen Fachpersonals bezüglich der medizinischen Versorgung zu folgen. Sollte dies nicht möglich sein, sollte das Personal unverzüglich benachrichtigt werden.
  4. Patienten sind für die Zusammenarbeit und die Einhaltung der folgenden Regeln und Vorschriften des Krankenhauses verantwortlich:
    1. Patienten sind dafür verantwortlich, so bald wie möglich nach Erhalt einer Rechnung vom Krankenhaus vollständige und korrekte Informationen für die Erstattung durch eine Versicherungsgesellschaft bereitzustellen.
    2. Die Patienten sind dafür verantwortlich, eine Kopie des Patiententestaments, der Patientenverfügung und der schriftlichen Entscheidung über bevorzugte Behandlungsoptionen vorzulegen.
    3. Die Patienten sind für die Arzttermine verantwortlich oder informieren das Krankenhaus, wenn eine Verschiebung erforderlich ist.
    4. Die Patienten sind für die direkte Zusammenarbeit mit Vertretern der Krankenhausleitung verantwortlich, um eine Beschwerde zu lösen.
    5. Die Patienten sind dafür verantwortlich, nur persönliche Gegenstände mitzubringen, die für den Krankenhausaufenthalt notwendig sind, nicht aber Wertgegenstände.
    6. Die Patienten sind dafür verantwortlich, die Krankenhauseinrichtung nicht ohne die Erlaubnis des Arztes oder der Krankenschwester zu verlassen, um die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten.
    7. Die Patienten sind dafür verantwortlich, die medizinische und pflegerische Versorgung nur vom Krankenhauspersonal zu erhalten, nicht aber von anderen Personen oder von ihnen selbst, außer wenn sie vom Krankenhaus dazu aufgefordert werden.
  5. Die Patienten sind dafür verantwortlich, dass Angehörige der Gesundheitsberufe, andere Patienten und Besucher mit Höflichkeit und Respekt behandelt werden.
  6. Die Patienten sind für die Information über die Leistungen der Krankenversicherung mit der entsprechenden Dokumentation an das Krankenhaus verantwortlich.
  7. Die Patienten sind dafür verantwortlich, sich der folgenden Tatsachen bewusst zu sein:
    1. Angehörige der Gesundheitsberufe, die standardmäßige und ethische Praktiken anwenden, sind gesetzlich geschützt und haben das Recht, vor ungerechtfertigten Beschuldigungen geschützt zu werden.
    2. Medizinische Versorgung bezieht sich auf eine aktuelle medizinische Praxis, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht und einen höheren Nutzen als Risiken für den Patienten aufweist.
    3. Die medizinische Versorgung kann nicht alle Krankheiten oder Zustände diagnostizieren, verhindern oder behandeln.
    4. Jede medizinische Versorgung kann zu unerwarteten Folgen führen, obwohl das Gesundheitspersonal in jeder Situation äußerst vorsichtig war.
    5. Jeder Test für Krankheitsscreening, Diagnose und Behandlungsüberwachung könnte aufgrund technologischer Beschränkungen und anderer, nach den derzeitigen Standards nicht kontrollierbarer Faktoren, ungenaue Ergebnisse haben.
    6. Die Angehörigen der Gesundheitsberufe haben das Recht, eine evidenzbasierte medizinische Behandlungsoption in einem bestimmten Kontext und mit bestimmten Einschränkungen zu wählen und den Patienten gegebenenfalls zu konsultieren oder zu überweisen.
    7. Fachleute des Gesundheitswesens können den Patienten, der sich nicht in einem Notfall oder lebensbedrohlichen Zustand befindet, konsultieren oder überweisen.
    8. Die medizinische Versorgung durch medizinisches Fachpersonal könnte beeinträchtigt werden, wenn notwendige Gesundheitsinformationen vom Patienten nicht offengelegt werden.
    9. Die Notaufnahme ist nur für Patienten, die sich in einem Notfall und lebensbedrohlichen Zustand befinden.

Jegliche physische Gewalt, verbale Drohungen oder Einschüchterungen gegenüber dem Krankenhauspersonal werden nicht toleriert. Jeder, der Gewalt gegen Krankenhauspersonal anwendet, wird strafrechtlich verfolgt und kann mit einem Verbot der Inanspruchnahme von Krankenhausdienstleistungen belegt werden."

ETHIK-BERATUNG

Die Ethikkommission unseres Krankenhauses steht Patienten und Familien, die mit ethischen Problemen oder Fragen bezüglich ihrer Betreuungsentscheidungen konfrontiert sind, zur Beratung zur Verfügung. Um eine Beratung zu vereinbaren, rufen Sie bitte das Kontaktzentrum des Krankenhauses an, indem Sie auf Ihrem Telefon die "00" von innerhalb des Krankenhauses oder die 0-2066-8888 von außerhalb wählen und dem Vertreter mitteilen, dass Sie mit einem Mitglied der Ethikkommission sprechen möchten.

Bumrungrads Weltklasse-Einrichtungen

Electrophysiology Lab
Da Vinci Robot-Assisted Surgery

Internationale Akkreditierung

Joint Commission International

Bumrungrad war das erste asiatische Krankenhaus, das vom internationalen Arm der Joint Commission International (JCI) akkreditiert wurde.

Globale Akkreditierung im Gesundheitswesen

Das Global Healthcare Accreditation (GHA)-Programm mit dem Schwerpunkt auf der medizinischen Reiseversorgung setzt den Standard für Gesundheitsorganisationen, die Patienten mit medizinischen Reisen be

Krankenhaus-Akkreditierung-HA

Bumrungrad ist das erste Krankenhaus in Thailand, das im Jahr 2016 die Advanced Hospital Accreditation (A-HA) vom Healthcare Accreditation Institute erhalten hat.